Meine Rede bei der break isolation!-Demo

Patricia Koller/ Beiträge, Texte

Wir haben in viele Einrichtungen keinen Einblick. Wir wissen nicht, wievielen Quälereien und Demütigungen dort Kinder, alte oder behinderte Menschen ausgeliefert sind, wenn es nur noch um Kostenersparnis geht, keine professionelle Pflege mehr geleistet werden kann und niemand mehr nach dem Rechten sieht.

Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Dr. Pierrette Herzberger-Fofana, MdEP/ Beiträge, Texte

Die Corona-Krise ist und bleibt eine große Herausforderung an uns alle, doch für manche ist sie eine größere Hürde als für andere. Wir müssen uns darüber bewusst werden, dass Mitbürger*innen nun, aber auch schon vorher, täglich die Grenzen des Möglichen auf schmerzhafte Weise aufgezeigt bekommen.

Behördliche Diskriminierung

Frank Beerbaum/ Beiträge, Texte

Ich bin ein studierter Jurist aus Düsseldorf und ich bewege mich auf einer von mir selbst entworfenen fahrbaren Liegefläche seit fast achtzehn Jahren. Meine Arbeiten verrichte ich sauber und schnell mit meinem Mund.

Der Machtmissbrauch vieler Kostenträger

Gerhard Bartz/ Beiträge, Texte

Auf der einen Seite stehen wir, behinderte Menschen mit einem Bedarf an Nachteilsausgleichen. Diese Nachteilsausgleiche wurden von der Verfassung sauber definiert; Im Artikel 3, Absatz 3, Satz 2 stehen die hehren Worte: „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“

München ist nicht inklusiv

Ulrike Follardt/ Beiträge, Texte

Ausnahmen bestätigen die Regel, dass nachfolgende Menschen mit Behinderung wieder den gleichen Kampf um das Menschenrecht Inklusion ausfechten müssen.

Die gesunde Gesellschaft

Wolfgang Mederle/ Beiträge, Texte

Wir lernen, wer die eigentlichen »Leistungsträger« in unserer Gesellschaft sind – und es sind nicht die, die das so gerne von sich behaupten. Es sind überwiegend die, die wir schlecht bezahlen, die im Akkord- und Schichtdienst schuften, die unsere Lebensmittel produzieren, uns Sachen bringen, uns pflegen, unseren Dreck wegräumen.

Offener Brief

Tobias Müller/ Beiträge, Texte

Wir sind gegen die Pläne des Gesundheitsministeriums und die Einführung des RISG / IPReG, da sie die selbstbestimmte Lebensführung für Menschen mit Behinderung einschränken.

Pandemie und Triage

Patricia Koller/ Beiträge, Texte

Mit der Corona-Pandemie kündigt sich eine riesige Wirtschaftskrise an. Zuerst spart man selbstverständlich wieder bei den Ärmsten der Armen, den Wehrlosen und Unterdrückten. Schon seit einer ganzen Weile hört man die Wirtschaftsmarionetten gegen das Sozialsystem hetzen.

Bürokratie – die eigentliche Behinderung?

Marianne Nickl/ Beiträge, Texte

In Deutschland gibt es sicherlich kein inklusiv lebendes Kind hinter dem nicht Löweneltern stehen, die täglich im Kleinen und Großen für ihr Kind und ganz allgemein für ein gerechteres Zusammenleben kämpfen.

Am 5. Mai für unsere Menschenrechte einstehen

Markus Igel/ Beiträge, Texte

Ich finde es erschreckend, dass viele Menschen mit Behinderung oft jahrelang für ihre Rechte kämpfen müssen, was einen oft an seine psychischen Grenzen führt, dass man bei Kostenträgern auch das Gefühl hat, nur als Nummer verwaltet zu werden