Patricia Koller/ Beiträge, Presse, Termine, Texte

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist smileysbunt-2.jpg

Behindertenprotest-Demo im behindertenpolitischen Entwicklungsland Bayern

Am 20.8.2020 ab 14 Uhr auf dem Marienplatz in München.

Demonstration für ein selbstbestimmtes (!) Leben, Teilhabe und Barrierefreiheit.
Behindertenprotest gegen Ausgrenzung, Bevormundung und Unterdrückung.

Unsere Demo dauert voraussichtlich vier Stunden.

Corinna Rüffer MdB (Die Grünen) – Sprecherin für Behindertenpolitik, Brigitte Bührlen – Wir! Stiftung pflegender Angehöriger, ein Grußwort von Konstantin Wecker – Liedermacher, Thomas Mayer (Piraten), Kerstin Celina MdL (Die Grünen) – Sprecherin für Sozialpolitik, psychische Gesundheit und Inklusion, Katrin Langensiepen MdEP (Die Grünen) – Vorsitzende der interparlamentarischen Gruppe von Menschen mit Behinderung des Europäischen Parlamentes, Claudia Westermann – Aktivistin für Aktion T4-Gedenken, Patricia Koller – Aktivistin für Behindertenrechte und Inklusion, Maria Mayr (Die LINKE) – Bezirksrätin, Klaus-Dieter Seiffert – Aktivist für Behindertenrechte und Inklusion, Maik Stöckinger (Demokratie in Bewegung), Thomas Mayer – (Piraten), Sabrina Werner – (DIE PARTEI), Peter Schwarz – Psychiatrie- und Betreuungsopfer sowie Aktivist Amnesty International, Ibrahim Al-Wattar (Die Urbane) – Beauftragter für Barrierefreiheit, Alexandra Sahlender, Drumadama – World Percussion Power, Vincenzo Decaro, Marco Müller – Psychiatrieopfer.

Markus Oppel – Sachverständiger für den Bereich Pflege, mußte uns nun leider kurzfristig absagen, hat uns aber ein tolles Video zu unserer Demo geschickt:


Raul Krauthausen wäre gerne mit dabei gewesen, hat uns aber nun doch wegen der Corona-Ansteckungsgefahr bei Zugreisen abgesagt. Er hat uns stattdessen ein Video zu #BarrierenBrechen geschickt:




Unterstützer*innen: AMG- Pflegedienst, ABiD Allgemeiner Behindertenverband in Deutschland e.V., Die Münchnerin – Onlinemagazin von und für Frauen, Sugar LaVerne, MC Kuhle Wampe München, Mehr Frida, OMAS AKTIV, #ausgehetzt – das Bündnis, Slutwalk München, eventwuerze.biz GmbH, #BarrierenBrechen, #BreakIsolation, Behindertenverband Bayern, Anna Krott – Gebärdensprachdolmetscherin, Mitglieder unseres Selbsthilfenetzwerks und unseres Inklusions-Stammtischs.

Wer uns unterstützen möchte, meldet sich bitte via Kontaktformular

Unsere Aktion ist – wie immer – ausdrücklich überparteilich.

Info für Rollstuhlfahrer:
Der Marienplatz hat Behindertentoiletten zur Verfügung. Eine im Hof des berühmten Rathauses und eine unterhalb des Marienplatzes im Sperrengeschoss. Der Zugang zum Sperrengeschoss ist für Rollstuhlfahrer mit einem Aufzug vom Marienplatz aus möglich.
Für Gäste des Ratskellers gibt es auch noch eine weitere. Der Zugang zum Ratskeller ist für Rollifahrer ebenfalls mit einem Aufzug (in der Seitenstraße) möglich.

Info für Gehörlose/Hörgeschädigte:
Da wir diese Demo aus eigenen Mitteln auf die Beine gestellt haben und keine Sponsoren haben, war es uns bisher nicht möglich, einen Screen und Schriftdolmetscher aufzutreiben. Wir haben deshalb alle Redner*innen gebeten, ihre Reden ausgedruckt mitzubringen. Diese werden bei der Demo schriftlich zum Mitnehmen aufliegen und zusätzlich nach der Demo auf unserer Randgruppenkrawall-Seite veröffentlicht.

Anna Krott, eine Gebärdensprachdolmetscherin, hat sich freiwillig gemeldet, unsere Demo während der gesamten Dauer zu unterstützen.

PS: Wir freuen uns, wenn Ihr unsere Petition mit unterstützt: https://weact.campact.de/petitions/starkung-der-rechte-von-schwerbehinderten-und-psychisch-kranken


Patricia Koller

Vorstand Behindertenverband Bayern i.Gr.
Aktivistin für Behindertenrechte und Inklusion
Leiterin eines bundesweiten Selbsthilfenetzwerks

Share this Post

2 Kommentare

  1. Guten Tag, da ich selber extrem leidvolle langjährige Erfahrung mit der Psychiatrie in Isar Amper Klinikum machen musste, sowie mit unsachgemaesser Medikation sowie Missbrauch durch Seilschaften zwischen Justiz und Klinikum, hoffe ich das mir kurz das Wort bei der angekündigten Demo erteilt werden kann. Ich werde mich auf jeden Fall am 20.8.2020 am Marienplatz einfinden und hoffe mit meinen leidigen Erfahrungen mithelfen zu koennen eine Wende in dieser Institution einzuleiten. Denn es besteht dringender Handlungsbedarf, gegen diesen Missbrauch vorzugehen.

  2. Jürgen Schoepp bitte mit mir in Verbindung setzen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*